Die Bedeutung der deutschen Zusammenarbeit mit Afghanistan wird oft erst dann deutlich, wenn Menschen aus ihrem Alltag berichten.

Da ist etwa die Schmuckherstellerin, die es mit Hilfe neuer Maschinen und kreativer Ideen geschafft hat, ihre Schmuckstücke von einem Tag auf den anderen nach Europa zu exportieren. Dank ihres Erfolgs konnte sie weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einstellen und die regionale Bedeutung ihres kleinen, früher unbekannten Dorfes, deutlich steigern.

Oder der Vater, der zusammen mit anderen Eltern ein Stück Land kaufte, um darauf eine Schule zu errichten, in der Jungen und Mädchen heute gemeinsam und gleichberechtigt zusammen lernen können.

Solche Geschichten gibt es allerhand. Sie geben der Zusammenarbeit mit Afghanistan ein menschliches Gesicht. Wir haben eindrucksvolle Geschichten gesammelt und zeigen die Menschen, deren Leben durch die deutsch-afghanische Entwicklungszusammenarbeit positiv verändert wurde. 

Filter

Ergebnisse 14
“I had the necessary educational background for the work in orchards, but had to learn a lot about cultivation in this specific environment.“ - Viktor
Agriculture in Samangan, one of Afghanistan’s Northern provinces, is mainly based on nut production – almonds and pistachio in particular, but also walnuts. Conditions are rough though; hot and dry summers make it very difficult for farmers to produce enough so they and their families can make a...
Jetzt bin ich total glücklich, dass Pakiza expandiert und nicht nur mir, sondern auch vielen anderen Menschen Einkommen verschafft
Wer im Norden Afghanistan mit Milch Geld verdienen will braucht Ausdauer. Die Bauern halten nur eine bis drei Kühe, die Hygiene beim Transport ist mangelhaft und Importmilch aus Pakistan und Iran beherrscht den Markt. 2013 wurde die Pakiza Molkerei in Mazar-e Sharif gegründet, eine...
Glücklicherweise fühlte ich mich bei meiner Ankunft in Afghanistan sehr zuversichtlich.
In Zeiten großer Auswanderungsströme aus Afghanistan gibt es Menschen, die ihr Heimatland bei der Bewältigung dieser Krise tatkräftig unterstützen. Abdul Bari ist einer davon.
Heute bin ich sehr zufrieden. Meine Schülerin küsste meine Hände…
Als Haleema Sangar einst ihren Bruder und seine Freunde beim Ballspielen beobachtete, rannte sie los und trat den Ball. Er flog so hoch, dass ihre Freunde und Freundinnen und die anderen Kinder ihr langanhaltenden Applaus schenkten. Niemand hatte den Ball jemals so hoch fliegen gesehen und in den...
Nach meinem Verständnis ist die Schulzeit der erste Schritt, um den Fortschritt eines Landes sicherzustellen
Seit 30 Jahren ist Sarajuddin bereits Lehrer – und noch immer ist es der Beruf seiner Träume: „Wenn die Menschen ungebildet und unwissend bleiben, können sie ihre Träume und Visionen nicht verwirklichen. Sie selbst entwickeln sich nicht weiter und auch das Land in dem sie leben nicht. Deshalb...
Strom ebnet den Weg für Entwicklung. Ohne Elektrizität ist das Leben schwer
Der Himmel ist blau, die Sonne scheint auf die Wüste in der Nähe der Stadt Khulm in der Provinz Balkh im Norden Afghanistans. Plötzlich erscheinen wie aus dem Nichts Stromleitungen, Transformatoren und Masten. Ein modernes Umspannwerk erwartet den Besucher. Es verwandelt die eingehende Hochspannung...
Jetzt,nach dieser Fortbildung, werden wir, wenn wir in die Bergwerke für die Inspektion gehen, die Frage des Gesundheitsschutz ernst nehmen und auf seiner Umsetzung bestehen
Für Abdul Sami Skindaray war der Besuch im Kohlebergwerk Hema in der türkischen Hafenstadt Amasra ein einschneidendes Erlebnis. Als erfahrener Bergwerkinspekteur besuchte Skindaray in seinem Heimatland Afghanistan schon etliche Bergwerke. Aber das Bergwerk Asmara an der türkischen Schwarzmeerküste...
„Die Wasserspeicher fassen 12.000 Liter. Das ist genug, um alle Einwohner hier für einen Tag zu versorgen.
Rund 400 Familien wohnen in dem ländlichen Dorf Bahrami, Provinz Balkh. Die Menschen leben von der Landwirtschaft und halten Vieh, meist Schafe, Esel und Ziegen. Bislang kam das Trinkwasser ausschließlich aus dem schlammigen Fluss, der träge an dem Dorf vorbeifließt. In Ufernähe schwimmen Abfall...
Die Landwirte am Oberlauf bekommen 30 Minuten Wasser am Stück, die am Unterlauf 50 Minuten – und das mehrmals am Tag
Zufrieden schaut Mahsel auf die Wassermassen, die sich aus dem Fluss in den neuen Baladory-Bewässerungskanal ergießen. Das Bewässerungssystem beginnt im Dorf Shamaq in der Provinz Baghlan und erstreckt sich 22 Kilometer weit flussabwärts. 5.000 Bauern mit insgesamt 8.000 Hektar Land sind von dem...
Es ist viel interessanter, an realen Fällen zu arbeiten, die Menschen dahinter kennenzulernen und ein Teil des juristischen Prozesses zu sein
Nach vier Jahren Jurastudium haben Sumaia und Lida ein tiefgreifendes Wissen über die gesetzlichen Grundlagen Afghanistans erworben. Schon als junges Mädchen wollte Sumaia Juristin werden: „Die miserable Situation der Frauen in meinem Land ist mir bereits aufgefallen, als ich in der neunten Klasse...